• Bild typisch Menorca

    Typisch Menorca - blaues Meerwasser, viel grün und braun-rötliche Erde

  • der Hafen in Mahon

    Ein Blick auf den Hafen in Mahon

  • Foto der Landschaft von Menorca

    Auf Menorca finden sich noch viele naturbelassene Landschaften

Mahon, eine Hauptstadt mit Ambiente


An der Ostspitze Menorcas gelegen, hält Mahón für alle Gäste eine bunte Mischung aus verschiedenen Kulturen bereit, die im Laufe der Geschichte ihren Einfluss geltend machten. Die mediterranen Straßen verfügen über schmucke Gebäude, deren Architektur größtenteils den Einfluss Englands in der Kolonialzeit widerspiegelt. Von der einstigen mittelalterlichen Stadtmauer steht nur noch das Stadttor Pont de Sant Roc, der Rest verschwand im Laufe der Jahrhunderte. Gründet wurde die Stadt von den Karthagern. Als Namenspatron wird General Magon vermutet, der im Jahre 205 vor unserer Zeitrechnung auf Menorca lebte. Mahón lautet der spanische Name, die Menorquiner nennen ihre Hauptstadt jedoch auf katalanisch Maó. Dass die Freude in Mahón nicht zu kurz kommt, beweisen viele Feste, die im Laufe eines Jahres für vergnügliche Abwechslung sorgen.

Mahon: Menorcas Einlass zum Besuch der Insel

In 4,5 km südwestlicher Entfernung befindet sich der Flughafen von Menorca, der überwiegend Touristen herzlich willkommen heißt. In früheren Zeiten galt der natürliche Hafen von Mahón als Tor zur Insel. Der Fjord weist eine Länge von 5,5 km und eine Breite von mehr als einem Kilometer auf. Der Hafen bot somit einst einer ganzen Flotte Platz.


Mahon Bild vom Hafen
Ein Blick auf den Hafen von Mahon


An der Hafeneinfahrt sorgten die Festung La Mola und die Burg Sant Felip für den nötigen Schutz. Eine wunderschöne, 3,5 km lange Hafenpromenade lädt heute die Besucher zum Verweilen ein. Im Hafen von Mahón legen die großen Fährschiffe von Mallorca und Barcelona an. Es herrscht immer ein buntes Treiben, in dem es Kreuzfahrtschiffe und jede Menge Yachten zu bestaunen gibt.

Die Altstadt von Mahon

In den verwinkelten Gassen der Altstadt wechseln sich Geschäfte mit Museen, Kirchen und Jugendstilpalästen ab. Unzählige Restaurants stellen die Verköstigung der Gäste sicher. Die Plaza de s'Esplanad befindet sich im Zentrum. Entlang der Fußgängerzone führt der Weg von dort aus zum Fisch- und Gemüsemarkt. Sehenswert sind auch noch das Rathaus an der Plaza de la Constitucio und die Iglesia del Carme, die größte Kirche der Stadt. Darüber hinaus gelten die Iglesia de Santa Maria mit ihrer beeindruckenden Orgel und die einschiffige Iglesia de San Francisco mit ihrem imposanten Rundbogenportal als Touristenattraktionen.


Foto von Mahon
Die malerische Altstadt lädt zum verweilen ein

Let's Get in Touch

Top